"Wir wollen die Nummer Eins im Kreis Paderborn sein!"

Traditionelles Grünkohlessen im Burgkeller

20.01.2011, 16:53 Uhr | Jan Globacev
Karl-Heinz Wange bei seinem Vortrag zum Thema
Karl-Heinz Wange bei seinem Vortrag zum Thema "Masterplan 2030".

Zum diesjährigen Grünkohlessen konnte die Stadtverbandsvorsitzende Gabriele Mertens-Zündorf neben zahlreichen Parteifreunden und Gästen auch den neuen CDU-Kreisvorsitzenden Karl-Heinz Wange aus Lichtenau als Gastredner begrüßen.

Mit einem leckeren Grünkohlessen starteten die Bad Lippspringer Christdemokraten am 14. Januar in das neue Jahr. Über 60 Parteifreunde und 7 Gäste aus dem benachbarten Hövelhof folgten der Einladung in den schön dekorierten Keller der alten Burgruine.

Nach der Begrüßung durch die Stadtverbandsvorsitzende, Gabriele Mertens-Zündorf, ergriff der jüngst in seinem Amt wiedergewählte Vorsitzende der Senioren Union, Ulrich Appelt, das Wort. Er dankte für die gute Zusammenarbeit zwischen Vorstand, Fraktion und der Senioren Union und machte die Zuhörer auf einige bevorstehende Veranstaltungen der SU aufmerksam. Jeder der über 60 Jahre alt ist, so Appelt, ist herzlich willkommen!

Höhepunkt des Abends war die Rede von Karl-Heinz Wange, der Anfang Dezember die Nachfolge von Maria Westerhorstmann als Kreisvorsitzender der CDU angetreten ist.

"Wir wollen die Nummer Eins im Kreis Paderborn sein!", schwörte Wange seine Parteifreunde beim Vortrag zum Thema "Masterplan 2030" ein und stellte einen von der Kreispartei erarbeiteten Fahrplan für die nächsten Jahre vor.

Wichtige Punkte für die Christdemokraten vor Ort und im Kreis Paderborn seien in Zukunft die Familienpolitik, die Sicherung des Bildungsstandortes aber auch der engagierte Einsatz für Zukunftsenergien. Die CDU, so Karl-Heinz Wange, müsse sich auch weiterhin aktiv für das christliche Menschenbild einsetzten.

Das parteiinterne Mitgliedermagazin "CDU-Journal", welches regelmäßig erscheint, soll künftig ein wichtiges Medium sein, in dem die Verantwortlichen der einzelnen Themen die Mitglieder über den aktuellen Stand informieren sollen. "Durch die Berichte kommen wir der Informationspflicht an unsere Mitglieder am nächsten", so der Kreisvorsitzende.

Nach dem Vortrag von Karl-Heinz Wange folgte das gemütliche Beisammensein bei leckerem Grünkohl und Getränken.

An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an die Fa.
Hubert Niewels, die alle Getränke des Abends sponserte, an unser Mitglied
Christoph Klare für das köstliche Essen sowie dem Gut Kleehof und der
Arminiusapotheke für die flüssigen Verdauungshilfen.

Mit bester Stimmung verließen die letzten Gäste weit nach Mitternacht das historische Gewölbe der alten Burgruine.