Klares JA zum Erhalt der Realschule

Sicherheit und Klarheit für Eltern und Schüler schaffen

18.09.2011, 21:45 Uhr

Die CDU beantragt eine Bestandsgarantie für die Bad Lippspringer Realschule. Die Schule "Im Bruch" soll bis auf weiteres - zumindest für die Schuljahre 2012/2013 - bestehen bleiben.

 Das fordern die Bad Lippspringer Christdemokraten in einem Antrag an Schulausschuss und Rat der Stadt Bad Lippspringe. Ferner verlangt die CDU, dass ein schulpädagogisches Konzept unter der Berücksichtigung der anstehenden Änderungen im Schulgesetz NRW entwickelt wird.

Sollte eine Änderung der Realschule in eine andere Schulform wie Sekundarschule oder Gesamtschule angestrebt werden, fordert die CDU die vorherige Befragung der Grundschuleltern und die Einbindung der Schulkonferenzen. „Die gemeinsamen Sitzungen von Ratsfraktionen in Schlangen und Bad Lippspringe lassen ganz eindeutig die Notwendigkeit erkennen, Konzepte für die Schulzukunft in unseren Kommunen zu entwickeln“, begründet CDU-Fraktionschef Walter Strop den Vorschlag seiner Partei.

Die demographische Entwicklung lasse in den kommenden Jahren keinen Anstieg der Anmeldungen zu den bestehenden Schulen erkennen – gefährdet, so Strop, sei jedoch lediglich der Standort Hauptschule, nicht die Realschule. „Die vorhandenen Anmeldungen zur Realschule zeigen ganz deutlich deren Berechtigung in Bad Lippspringe. Solange daher keine klaren gesetzlichen und verwaltungsrechtlichen Vorgaben für die Sekundarschule vorliegen und die möglichen Auswirkungen einer Gesamtschule am Niesenteich in Paderborn auf den Schulstandort in Bad Lippspringe nicht ersichtlich sind, muss der Bestand unserer Realschule gesichert bleiben!“

Die CDU betont in ihrem Antrag, dass den Eltern und Schülern der kommenden Anmeldejahrgänge Konstanz und Planungssicherheit geboten werden müsse. Gleichwohl könne die weitere Entwicklung in der Schullandschaft beobachtet und pädagogische Konzepte weiter entwickelt werden – „politische Schnellschüsse ohne zwingenden Handlungsbedarf kommen für die CDU aber nicht in Frage,“ so Strop. Der Bad Lippspringer Schulausschuss berät am 21. September über den Antrag. Der Rat der Stadt wird sich in seiner Sitzung am 27. September mit den CDU-Vorschlägen befassen.