Senioren-Union blickt nach vorn

Traditionelles Heringsessen stimmt auf das neue Jahr ein

18.02.2015
Referierte über die Aufwendungen für den Sozialstaat: Kreisdirektor Dr. Ulrich Conradi
Referierte über die Aufwendungen für den Sozialstaat: Kreisdirektor Dr. Ulrich Conradi

Rund sechzig Gäste trafen sich auf Einladung der Badestädter Senioren-Union am vergangenen Sonntag in der Gaststätte Oberließ, um sich beim traditionellen Heringsessen auf das Jahr einzustimmen. 

In seiner Begrüßung äußerte der Vorsitzende Ulrich Appelt die Hoffnung, dass die derzeit von der Bundeskanzlerin initiierten Verhandlungen in der Ukraine zum Frieden führen mögen. Damit schlug er einen Bogen zum Fachvortrag von Kreisdirektor Dr. Ulrich Conradi zum Thema: „Was kostet uns der Sozialstaat?“. Zunehmend sorgten politische Unruheherde und Kriegsschauplätze für eine steigende Zahl von Flüchtlingen, deren Ankunft in Deutschland sich auf das Sozialsystem auswirke. Gegenwärtig, so der Referent, werde in Deutschland jeder dritte Euro für soziale Leistungen ausgegeben, die Flüchtlinge hätten daran aber bislang einen sehr kleinen Anteil. Im Kreishaushalt schlügen soziale Leistungen mit 66-70 Prozent zu Buche. Von der von den Kommunen eingeforderten Kreisumlage flösse damit ein erheblicher Anteil auch ins Sozialsystem der Städte und Gemeinden zurück, was häufig vergessen würde, wenn die Kreisumlage bei den Haushaltsberatungen kritisiert wird. Steigerungen seien bei den Sozialausgaben derzeit bei der Grundsicherung im Alter und bei der Umsetzung der Inklusion in den Schulen zu verzeichnen. Aufgrund seiner Altersstruktur müsse der Kurort Bad Lippspringe zukünftig mit steigenden Ausgaben bei der Altersgrundsicherung rechnen. Ein Umstand, der von den Anwesenden lebhaft hinterfragt und diskutiert wurde.

Das, für das angelaufene Jahr, aufgestellte Veranstaltungsprogramm der Bad Lippspringer Senioren-Union wurde einhellig begrüßt und vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Martin Schulte in seinem Grußwort lobend hervorgehoben. Der erste Termin am 3. März bietet einen Vortragsabend über Brandgefahren. Am 7. April widmet sich Pfarrerin Antje Lütkemeier, Beauftragte für den Interreligiösen Dialog im Kirchenkreis Paderborn, dem Thema: „Islam – Geschichte und Gegenwart einer Weltreligion.“ Eine Führung über das künftige Landesgartenschaugelände mit Geschäftsführer Herbert Gruber steht am 6. Mai auf dem Plan. Beliebt sind die Busexkursionen, die gemeinsam mit der Kreis-Senioren-Union angeboten werden. Es stehen die Landpartie Schloss Bückeburg, Leipzig und Dresden sowie der Bodensee auf dem Programm. Der anwesende Vorsitzende der Kreis-Senioren-Union, Peter Fröhlingsdorf, lud zur Teilnahme an den Exkursionen ein und bekannte im Gegenzug: „Ich komme immer wieder gerne nach Bad Lippspringe!“