Neuigkeiten
06.06.2018, 14:26 Uhr
Neubau eines Einkaufmarktes in Bad Lippspringe


Das Einzelhandelsunternehmen Lüning plant einen Elli-Markt mit 1.700 m² Verkaufsfläche in zentraler Innenstadtlage unserer Badestadt. Als Standort für diesen neuen City-Magneten, der auch die überige Innenstadt von Bad Lippspringe beleben und Zukunftssicher machen soll, ist das Rathausgelände nebst angrenzender Grundstücke angedacht. Mit einem Nahversorgungs-Markt in direkter Innenstadt-Lage, den die Max Lüning GmbH & Co. KG aus Rietberg erstellen und betreiben will, soll ein neuer City-Magnet in der Stadt entstehen. Der Vollsortimenter mit einer Verkaufsfläche von 1.700 m² soll auf einem etwa 7.000 m² großen Areal entstehen, auf dem sich aktuell das Rathaus befindet. Stadt und Investor erzielten eine grundsätzliche Verständigung zu diesem Projekt, die Inhaber von zwei benachbarten Grundstücken haben Verkaufsbereitschaft signalisiert. Schon seit vielen Jahren hat die Firma Lüning unsere Badestadt als potenzielen Standort im Blick und durch die positiven Entwickelungen im Zuge der LGS "ist die Stadt noch attraktiver für uns geworden", erläutert der Geschäftsführende Gesellschafter der Max Lüning GmbH & Co. KG, Philipp Rieländer, den Hintergrund des Vorhabens. Mit einem Investitionsvolumen von rund drei Millionen Euro will Lüning einen Elli-Markt auf dem Friedrich-Wilhelm-Weber-Platz errichten, für die Realisierung plant das Unternehmen einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren ein. Auf dem Gelände sollen rund 100 Parkplätze entstehen, die auch an Sonn- und Feiertagen für die Besucher von Stadt und Gartenschau zur Verfügung stehen werden. Durch den neuen Markt werden 60 bis 70 zusätzliche Arbeitsplätze in Bad Lippspringe entstehen. Über die konkrete Ausgestaltung des Projektes, insbesondere auch im Hinblick auf die bauliche Umsetzung und die verkehrstechnische Erschließung, wollen sich die Beteiligten in den nächsten Monaten verständigen. In diesem Zusammenhang wird auch der zukünftige Standort des Rathauses festgelegt. „In jedem Fall wird ein Bürgerbüro an dem heutigen zentralen Platz in der Innenstadt verbleiben", verspricht Bürgermeister Bee. Die guten Erfahrungen mit einer frühzeitigen und aktiven Information der Öffentlichkeit im Zuge der Landesgartenschau 2017 will die Stadt auch bei diesem Großprojekt nutzen. „Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Bürgerinnen und Bürger umfangreich zu informieren. Wir wollen keine Pläne hinter verschlossenen Türen entwickeln, ohne die Bevölkerung mitzunehmen. Wenn die Grundstücksfragen geklärt sind, werden wir gemeinsam mit der Firma Lüning einen Informationsabend durchführen", kündigt Bee an. Die Lüning-Gruppe mit Sitz in Rietberg zählt zu den 500 größten Familienunternehmen in Deutschland und zu den Top 25 im deutschen Handel. Das Unternehmen beschäftigt 1.650 Mitarbeiter und legt großen Wert auf Familienfreundlichkeit sowie auf Aus- und Weiterbildung. Aktuell betreibt Lüning insgesamt 31 Märkte, die einen besonderen Fokus auf Produkte aus der Region legen.